Drucker druckt kein Schwarz: Trotz neuer Patrone nach Patronenwechsel und obwohl Schwarz voll ist? Hier finden Sie die Anleitung zur Lösung dieses Problems!

Es gibt viele Ursachen, warum Ihr Drucker nicht mehr schwarz druckt. Im Allgemeinen ist Schwarz die am häufigsten verwendete Farbe. Deshalb wird sie auch schneller aufgebraucht und muss häufiger gewechselt werden. Vergewissern Sie sich deshalb zuerst, ob die schwarze Farbe (egal ob Druckertinte oder Tonerkartusche), in Ihrem Drucker nicht leer ist. Falls dies der Fall sein sollte:

Warum Ihr Drucker nicht farbig / nur Schwarz-Weiß druckt.

Falls Sie eine leere schwarze Druckerpatrone bzw. Tonerkartusche ausschließen können, finden Sie im Folgenden weitere mögliche Ursachen für Ihr Druckerproblem. Sowie einfache Anleitungen, wie Sie diese beheben können. Die meisten dieser Probleme (und Lösungen) gelten sowohl für HP-, Epson-, Canon-, Brother- als auch Lexmark-Drucker. Lediglich bei Brother-Tintenstrahldruckern gibt es ein spezifisches Problem, welches häufiger auftritt.

Mögliche Ursachen und Lösungen dafür, dass der Drucker kein Schwarz druckt:

  1. Druckkopf eingetrocknet
  2. Druckerpatrone wird nicht richtig erkannt (nach Patronenwechsel)
  3. Druckerpatrone verstopft
  4. Falsche Druckereinstellungen
  5. Standardtextfarbe nicht Schwarz
  6. Zu geringe Farbsättigung
  7. Tintenpatrone oder Tonerkartusche falsch eingesetzt
  8. Toner mit falscher Korngröße nachgefüllt
  9. Falsche Lagerung von Tonerkartuschen
  10. Laserdrucker verstaubt
  11. Bildtrommel des Laserdruckers am Ende der Lebensdauer
  12. Falscher Druckertreiber installiert
  13. Füllstandsüberwachung blockiert Tinte oder Toner
  14. Luft in der Tintenzuführung (v.a. bei Brother-Tintenstrahldruckern)
  15. Defekter Druckkopf oder defekte Elektronik

1. Druckkopf eingetrocknet  (nach oben)

Haben Sie Ihren Tintenstrahldrucker längere Zeit nicht verwendet? Oder steht Ihr Drucker an einem besonders trockenen und warmen Standort, wie z. B. in der Nähe der Heizung oder vor einem Fenster mit Sonneneinstrahlung? Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass die Tinte in den Düsen eingetrocknet ist.

Die einfachste Möglichkeit dieses Problem zu lösen ist die Ausführung des Reinigungsprogramms des Druckers. Dieses starten Sie über die Druckersoftware in der Systemsteuerung oder über den Drucker selbst. Wie Sie diese bei Ihrem Modell ausführen, finden Sie im Druckerhandbuch. Ob die Reinigung erfolgreich war, können Sie mit dem Ausdruck einer Testseite überprüfen. 

Da diese automatische Reinigung jedoch sehr viel teure Druckertinte verbraucht, sollten Sie in Erwägung ziehen, die Reinigung des Druckkopfs manuell durchzuführen. Eine genaue Anleitung sowie weitere wichtige Informationen finden Sie in unserem Beitrag Druckkopf reinigen. In diesem Beitrag finden Sie auch eine genaue Anleitung für eine intensive Reinigung des Druckkopfs, falls die integrierte Druckkopfreinigung keinen Erfolg gebracht hat.

2. Druckerpatrone wird nicht richtig erkannt (nach Patronenwechsel)  (nach oben)

Ihr Drucker druckt kein Schwarz trotz neuer Patrone? Dann kontrollieren Sie, ob die Produktbezeichnung bzw. Produktnummer der Patrone exakt mit dem in Ihrem Drucker verwendeten Modell übereinstimmt. Hier können bereits kleinste Abweichungen für Verwirrung sorgen, selbst wenn die Patrone ohne Probleme eingesetzt werden kann.

Drucker druckt kein Schwarz nach Patronenwechsel? Dann kontrollieren Sie auch, ob Sie alle Folien, welche die Tintenauslassöffnung und Belüftungsöffnung sichern und verschließen, entfernt haben. Hierbei können ebenso Reste des Klebers in der Belüftungsöffnung verbleiben und diese verstopfen. Ist dies der Fall, dann können Sie die Verstopfung mit einer Stecknadel vorsichtig entfernen.

Weit häufiger ist die Ursache dieses Problems jedoch, dass die Kontakte in der Patronenhalterung durch Staub und Tinte verschmutzt sind.

Kontrollieren Sie deshalb diese Kontakte und reinigen Sie sie wie folgt:

  • Entnehmen Sie die Druckerpatronen, indem Sie die Zugangsklappe öffnen, wodurch der Druckkopf in die Wechselposition fährt. Falls Sie dabei Hilfe benötigen, finden Sie genauere Informationen im Handbuch Ihres Druckers. Anschließend ziehen Sie das Netzkabel des Geräts.
  • Reinigen Sie nun die elektrischen Kontakte an der Druckerpatrone mit einem trockenen fusselfreien Tuch. Achten Sie darauf die Düsen nicht zu berühren. Falls die Kontakte stärker verschmutzt sind, verwenden Sie zusätzlich destilliertes bzw. gefiltertes Wasser.
  • Suchen Sie nun die entsprechenden Kontakte für die Druckerpatronen im Druckschlitten und reinigen Sie diese mit einem Wattestäbchen, welches Sie zuvor ebenfalls angefeuchtet haben.
  • Warten Sie ca. 5 Minuten, damit alle Kontakte wieder trocken sind bevor Sie die Druckerpatronen wieder einsetzen.
  • Schließen Sie die Zugangsklappe und verbinden Sie den Drucker wieder mit dem Stromnetz.

Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen können Sie zur Reinigung auch Reinigungsalkohol oder Glasreiniger verwenden.

3. Druckerpatrone verstopft  (nach oben)

Verwenden Sie Ihren Tintenstrahldrucker unregelmäßig oder selten, kann es passieren, dass die Druckertinte eintrocknet. Dadurch verstopft die Öffnung an der Patrone und Ihr Drucker druckt nicht, obwohl schwarz voll ist.

Falls Ihr Tintenstrahldrucker kein Schwarz druckt, kann das an einer verstopften Patrone (bzw. deren Düsen) liegen. Reinigen Sie diese vorsichtig mit einem mit destilliertem angefeuchteten Wattestäbchen. Oder bei hartnäckigen Verschmutzungen mit Reinigungsalkohol bzw. auch vorsichtig mit einem spitzen Gegenstand.

Falls die Selbstreinigung des Druckers keinen Erfolg gebracht hat, dann können Sie die Patrone entnehmen und vorsichtig (mit einem feuchten Wattestäbchen bzw. mit einem Zahnstocher oder einem anderen spitzen Gegenstand) die Düse von Farbe befreien. Anschließend sollten Sie die Düse noch mit einem feuchten, fusselfreiem Tuch reinigen.

4. Falsche Druckereinstellungen  (nach oben)

drucker-einstellungen-problemloesung

Ihr Drucker druckt nicht richtig schwarz? Dann kann dies an den Druckereinstellungen liegen. Dort können diverse Einstellungen vorgenommen werden, welche die Qualität beeinflussen. So kann zum Beispiel der Ausdruck auf Entwurfsmodus oder Sparmodus gesetzt werden. Dies hat zwar einen positiven Einfluss auf den Verbrauch von Tinte oder Toner (und hilft Druckkosten zu sparen), aber leider ebenso einen negativen auf die Qualität des Ausdrucks auf dem Papier.

Kontrollieren Sie deshalb die Druckereinstellungen:

  • Unter Windows finden Sie diese in der Systemsteuerung unter Geräte und Drucker, dort klicken Sie mit einem Rechtsklick auf das Symbol des Druckers und wählen im Kontextmenü Druckereinstellungen.
  • Falls Sie einen Mac besitzen finden Sie diese über das Druckerfenster, welches sich beim Drucken eines Dokumentes öffnet. Dort klicken Sie auf Details einblenden.

Je nach Druckermodell können hier unterschiedliche Einstellungen für den Ausdruck geändert werden. Deaktivieren Sie alle Sparmodi und setzen Sie die Einstellungen auf die Standardwerte zurück. Anschließend starten Sie einen Testausdruck.

5. Standardtextfarbe nicht Schwarz  (nach oben)

Ihr Drucker druckt keine schwarze Schrift mehr? Dann überprüfen Sie, ob Sie (oder ein anderer Benutzer Ihres Computers) die Einstellungen für die Standardtextfarbe geändert haben. Dadurch kann die Farbe für den Text z. B. auf Grau gesetzt worden sein, was natürlich den Anschein erweckt, dass Ihr Drucker nicht mehr schwarz druckt.

Wie Sie die Standardfarbe für Text prüfen, entnehmen Sie der Hilfe Ihres Textverarbeitungsprogramms.

Falls Sie MS-Word verwenden gehen Sie folgendermaßen vor:

Unter dem Menüpunkt Start wählen Sie in der Gruppe Schriftart.

Im nun geöffneten Dialogfenster Schriftart wählen Sie den Pfeil neben Schriftfarbe und wählen Schwarz aus. Abschließend wählen Sie als Standard festlegen und wählen die Option Alle Dokumente basierend auf der Vorlage Normal?

6. Zu geringe Farbsättigung  (nach oben)

drucker-geringe-farbsaettigung

Werden schwarze Bereiche in Grafiken oder Fotos grau ausgedruckt, können die Einstellungen für die Farbsättigung die Ursache dieses Problem sein. Wenn die Sättigung für Schwarz zu gering eingestellt ist, kann es sein, dass Ihr Drucker schwarze Flächen grau druckt.

Die entsprechenden Einstellungen können Sie über die Druckersoftware vornehmen. Meistens finden Sie diese Einstellungsmöglichkeiten unter dem Reiter „Erweitert“. Falls Sie diesen Menüpunkt nicht finden, lesen Sie im Handbuch Ihres Druckers nach oder suchen Sie in der Hilfedatei.

7. Tintenpatrone oder Tonerkartusche falsch eingesetzt  (nach oben)

Ihr Drucker druckt kein Schwarz nach dem Wechseln des Toners oder der Druckerpatrone? Dann sollten Sie überprüfen, ob Sie den Tausch korrekt durchgeführt haben. Das Tauschen von Druckerpatronen und Tonerkartuschen sollte niemals unter Anwendung von Gewalt erfolgen. Meistens ist das korrekte Einsetzen durch einen wahrnehmbaren Klick erkennbar.

Nachdem Sie die alten Patronen aus Ihrem Drucker entnommen haben, müssen Sie diese auch wieder richtig einsetzen. Ansonsten kann auch das die Ursache dafür sein, dass Ihr Drucker nach einem Patronenwechsel kein Schwarz druckt.

Falls ein Verriegelungsmechanismus vorhanden ist, vergessen Sie nicht den Hebel wieder entsprechend zu arretieren. Falls Sie sich unsicher sind, wie Sie die Patronen bei Ihrem Druckermodell korrekt einsetzen, lesen Sie das Druckerhandbuch oder unseren Beitrag 

Druckerpatrone wechseln

Ein häufiger Fehler, der bei Fotodruckern mit mehreren Schwarzpatronen auftritt, ist, dass die Patrone für das Fotoschwarz am Platz für das Textschwarz eingesetzt wurde.

8. Toner mit falscher Korngröße nachgefüllt  (nach oben)

Falls Sie die Tonerkartuschen selbst mit Toner nachfüllen, müssen Sie genau auf die Korngröße der Tonerpartikel achten. Jeder Laserdrucker ist auf die Verarbeitung von Toner mit einer bestimmten Korngröße optimiert und kann bei Abweichungen fehlerhafte Ausdrucke produzieren. Kontrollieren Sie im Druckerhandbuch, ob Sie den geeigneten Toner zum Nachfüllen verwendet haben.

9. Falsche Lagerung von Tonerkartuschen  (nach oben)

Tonerkartuschen sollte bis zur Verwendung immer bei Zimmertemperatur in der Originalverpackung gelagert werden. Dadurch schützen Sie die Tonerpatrone vor Feuchtigkeit. Diese kann zu einer Verklumpung führen, wodurch der Toner unbrauchbar wird. Außerdem dürfen Sie die Kartusche nicht direkter Sonneneinstrahlung oder starken Lichtquellen aussetzen.Bei richtiger Lagerung können Sie Toner ohne Qualitätseinbußen mindestens 10 Jahre lagern. Hier können Sie noch mehr darüber erfahren, was Toner ist.

10. Laserdrucker verstaubt  (nach oben)

drucker-druckt-kein-schwarz-verstaubte-bildtrommel

Im Lauf der Zeit lagern sich Staubpartikel auch im Inneren von Druckern ab, verschmutzen Bauteile und verursachen verschiedene Probleme. Vor allem Laserdrucker sollten deshalb von Zeit zu Zeit gereinigt werden (ansonsten kann der Drucker z. B. Streifen drucken). Hier finden Sie eine ausführliche Anleitung

wie Sie Laserdrucker reinigen

Falls Sie bei Ihrem Laserdrucker verblasstes oder fehlendes Schwarz feststellen, dann ist wahrscheinlich eine verschmutzte Heizeinheit schuld daran. Ein weiterer guter Hinweis dafür, ist loses Tonerpulver auf den Ausdrucken.

Die Reinigung der Heizeinheit des Laserdruckers können Sie sehr einfach selbst vornehmen:

  • Öffnen Sie die Abdeckung zur Bildtrommel. Wo sich diese bei Ihrem Druckermodell befindet, entnehmen Sie dem Druckerhandbuch.
  • An der Oberseite der Bildtrommel gibt es einen kleinen farbigen Schieber, welcher eigens für die Reinigung der Heizeinheit vorgesehen ist.
  • Bewegen Sie den Schieber mehrmals vorsichtig von links nach rechts, um Tonerpartikel von der Heizeinheit zu entfernen.
  • Überprüfen Sie abschließend, ob die Reinigung der Heizeinheit das Problem beseitigt hat.

11. Bildtrommel des Laserdruckers am Ende der Lebensdauer  (nach oben)

Ist Ihr Laserdrucker schon länger im Einsatz oder wird sehr viel verwendet, dann kann es sein, dass die Bildtrommel am Ende ihrer Lebensdauer ist. Bildtrommeln sollten ausgetauscht werden,

  • wenn die Ausdrucke immer blasser werden, 
  • obwohl die Heizeinheit sauber (siehe Punkt 10) und 
  • die schwarze Tonerkartusche in Ihrem Drucker nicht leer ist. 

Nach wie vielen Ausdrucken die Bildtrommel Ihres Laserdruckers getauscht werden muss, ist von Modell zu Modell sehr unterschiedlich und können Sie dem Druckerhandbuch entnehmen.

12. Falscher Druckertreiber installiert  (nach oben)

Haben Sie den Drucker an einem neuen Computer angeschlossen oder das Betriebssystem auf Ihrem Rechner neu aufgesetzt? Dann könnte auch ein Problem mit dem Druckertreiber die Ursache der fehlenden schwarzen Farbe auf Ihren Ausdrucken sein.

Zur Überprüfung des Druckertreibers gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Unter Windows klicken Sie in der Systemsteuerung auf Geräte-Manager. Anschließend machen Sie einen Rechtsklick auf das Druckermodell in der Drucker-Kategorie und wählen im Kontextmenü Treibersoftware aktualisieren und lassen Windows automatisch nach Treibern suchen.

  • Unter MacOS X klicken Sie im Apple-Menü unter Systemeinstellungen die Option Softwareupdate um nach Updates zu suchen. Falls Updates für Ihren Drucker vorhanden sind, installieren Sie diese.

Falls diese Aktualisierung des Treibers keinen Erfolg gebracht hat, laden Sie sich die neueste Treiberversion für Ihren Drucker direkt von der Supportseite des Herstellers.

  • Unter Windows aktualisieren Sie die Treibersoftware manuell, indem Sie die Option „Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen“ wählen und dann die heruntergeladene Treiberdatei des Herstellers auswählen.

  • Unter MacOS müssen Sie erste den Drucker in den Systemeinstellungenunter Drucker & Scanner über das Minuszeichen entfernen. Anschließend klicken Sie auf das Pluszeichen und klicken auf den Namen Ihres Druckers und wählen bei der Option Verwenden (oder Drucken mit) „Andere…“ und öffnen im Download-Ordner die heruntergeladene Treiberdatei des Herstellers.

Hier finden Sie die aktuellen Treiber der größten Druckerhersteller (32- und 64-Bit Version):

13. Füllstandsüberwachung blockiert Tinte oder Toner  (nach oben)

Die meisten Drucker verfügen heutzutage über eine Anzeige, die den Füllstand der Patrone oder des Toners anzeigen soll. Diese Anzeige ist aber niemals komplett exakt und wird anhand der Anzahl der Ausdrucke errechnet

Der errechnete Verbrauch wird allerdings relativ hoch angesetzt, weshalb die Druckerpatrone oder die Tonerkartusche in den meisten Fällen noch nicht leer ist, nur weil dies vom Drucker angezeigt wird. Bei vielen Modellen streikt der Drucker dann und es ist ein Wechsel der Patrone oder des Toners notwendig.

Oft ist die Patrone noch gar nicht leer, nur weil das von der automatischen Füllstandsanzeige so vermeldet wird. In der Regel können Sie hier (nach der Anwendung diverser Tipps und Kniffe), noch eine Weile weiter drucken. Auch schwarz.

Diese Druckersperre kann jedoch umgangen werden. Wie Sie dabei vorgehen müssen, ist je nach Druckermodell unterschiedlich, lässt sich jedoch recht einfach bewerkstelligen. 

14. Luft in der Tintenzuführung (v.a. bei Brother-Druckern)  (nach oben)

Ihr Brother-Drucker druckt kein Schwarz mehr? Dann kann dies an Luft in der Tintenzuführung liegen - ein Problem, das vor allem bei diesem Druckerhersteller auftritt. Bei vielen Modellen von Brother erfolgt die Zuleitung der Tinte von den Patronen zum Druckkopf über rund 20 cm lange Schläuche

Beim Wechseln der Brother-Druckerpatronen können kleine Luftbläschen in diese Schläuche gelangen, sich ansammeln und den Tintentransport unterbrechen. Deshalb sollte der Wechsel von Brother-Patronen zügig durchgeführt werden. 

Falls Sie mit freiem Auge Luftbläschen im Leitungssystemsehenkönnen oder vermuten, dass sich Luft in der Tintenzuleitung befindet, dann können Sie diese mit der Softwarereinigung entfernen. Wie Sie diese genau vornehmen, entnehmen Sie dem Druckerhandbuch oder der Hilfedatei der Druckersoftware.

15. Defekter Druckkopf oder defekte Elektronik  (nach oben)

Sollte bei Ihrem Tintenstrahldrucker alle vorherigen Punkte keinen Erfolg gezeigt haben, sollten Sie testen, ob es sich um ein Elektronikproblem handelt. Dies sollten Sie jedoch nur dann machen, falls der Druckkopf bei Ihrem Druckermodell einfach zu entnehmen ist.

  • Entnehmen Sie also den Druckkopf und drücken ihn mit den Düsen auf ein saugfähiges Tuch. 
  • Falls Sie dann frische schwarze Tinte an der schmalen Düsenreihe sehen und auf dem Tuch einen breiten schwarzen Balken, dann ist wahrscheinlich die Ansteuerung der Düsen defekt. 
  • Die Ursache dafür kann entweder ein defekter Druckkopf oder ein Schaden an der Hauptplatine sein. 
  • Falls der Wechsel des Druckkopfs nicht zu teuer ist, können Sie durch das Austauschen des Druckkopfs versuchen das Problem zu lösen. 
  • Seien Sie sich aber bewusst, dass die Ursache auch auf der Hauptplatine liegen kann. Die Reparatur einer defekten Platine ist in fast allen Fällen nicht rentabel und Sie müssen sich mit der Neuanschaffung eines Druckers beschäftigen. 

Hier finden Sie einen hilfreichen Artikel der Ihnen zeigt,

welcher Drucker am besten zu Ihnen passt.

Damit wären wir am Ende unseres Ratgebers angelangt und wir hoffen, dass Ihr Drucker (egal, ob von HP, Epson, Canon, Brother oder Lexmark) wieder schwarz druckt. Falls Sie noch Fragen haben sollten, dann hinterlassen Sie uns diese gerne in den Kommentaren. Oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Tonerlieferant24 - der freundliche und professionelle Online-Shop für Drucker, Druckerzubehör, Tintenpatronen und Tonerkartuschen.


Übrigens: Bei uns können Sie Druckerzubehör wie Druckerpatronen und Druckköpfe auch ganz bequem auf Rechnung kaufen! Tonerlieferant24 - Drucken Sie noch oder sparen Sie schon.

 

Bildnachweis:
Bild-ID: 11475996 -  © depositphotos.com / PicsFive
https://de.depositphotos.com/11475996.html

Bild-ID: 68174285 -  © depositphotos.com / magurok5
https://de.depositphotos.com/68174285.html

Bild-ID: 6914876 -  © depositphotos.com / aelice
https://de.depositphotos.com/6914876.html

Bild-ID: 11829856 -  © depositphotos.com / manae
https://de.depositphotos.com/11829856.html

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.