Kostenloser Versand ab € 100,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
Trusted Shop Käuferschutz
Bestellhotline: 030 403 641 660
 

Was ist ein Toner?

Inhaltsverzeichnis 

 

Ein Drucker ist heutzutage wohl kaum mehr aus einem Büro wegzudenken. Im beruflichen (aber auch im privaten) Umfeld sind Drucker, ob mit oder ohne umfangreiche Zusatzfunktionen, feste Bestandteile des “Geräteparks”. Fällt der Drucker aus oder macht auf einmal Probleme, ist guter Rat aber meist teuer. 

Es lohnt sich deshalb durchaus sich zumindest grundsätzliches Wissen über Laser- und Tintenstrahldrucker, sowie deren Druckerzubehör, anzueignen. So können Sie beim nächsten Problem mit Ihrem Büro- oder Heimdrucker auf jeden Fall schon einmal die Fehlerquelle ausfindig machen (und sie eventuell auch gleich selbst beheben).

Eines der wichtigsten Bestandteile eines Druckers (zumindest von Laserdruckern) ist der Toner, welcher sich in der Tonerpatrone befindet.

Die mikroskopisch kleinen Tonerteilchen befinden sich eigentlich als Pulver in der Tonerkassette, doch aufgrund der geringen Größe der Partikel ergibt sich beinahe eine Art Flüssigkeit. 

Zur Herstellung von Toner werden folgende Ausgangsprodukte genutzt:  (nach oben)

  • Harze als Bindemittel zwischen Toner und Papier.
  • Magnetisierbare Metalloxide zur Unterstützung der Haftfähigkeit der Bildtrommel als Medium.
  • Kunstwachs oder Silikone für einen brillanten Farbeindruck.
  • Farbpigmente zur Darstellung des Druck- oder Kopierauftrags.

 

Entsprechend des Fabrikats und der Funktion eines Druckers werden drei Arten von Toner unterschieden:  (nach oben)

  1. Einkomponententoner, bei denen im Toner bereits magnetisierbare Zusätze enthalten sind.
  2. Zweikomponententoner, bei denen der Entwickler und der eigentliche Toner physikalisch voneinander getrennt sind.
  3. Transferflüssigkeit, bei der dispergierte Farbpartikel genutzt werden, sodass ein zusätzliches Medium zum Fixieren entfällt.

Welcher Toner wird für welchen Drucker benötigt?  (nach oben)

Zuerst stellt sich die grundsätzliche Frage, welcher Toner überhaupt für einen bestimmten Drucker in Frage kommt. Es empfiehlt sich unbedingt, die zu Ihrem Druckermodell passenden Tonerpatronen zu nutzen. Allerdings bieten sich neben den Angeboten der jeweiligen namhaften Hersteller auch vergleichbare Produkte an, die den Ansprüchen der Markenware durchaus gerecht werden können.

Welche Optionen stehen Ihnen also offen, um Ihren Laserdrucker wieder mit Toner zu bestücken:

1. OEM Tonerpatronen – Originaltoner vom Markenhersteller  (nach oben)

Die Abkürzung OEM steht für Original Equipment Manufacturer und bedeutet sinnhaft, dass es sich beim angebotenen Produkt nachweislich um einen Originaltoner handelt. Falls Sie sich für diese Produkte entscheiden, können Sie höchste Qualität erwarten und zwar im Rahmen der offiziellen Anbietergarantie. Nachteilig ist lediglich der vergleichsweise hohe Anschaffungspreis.

2. Refilltoner – Toner neu aufgefüllt  (nach oben)

Während der benötigte Toner irgendwann aufgebraucht ist, sind die weiteren Komponenten einer Tonerkartusche häufig noch lange haltbar. Beim Refill-Toner werden also originale Tonerkassetten genutzt, die mit einem günstigeren Tonermaterial befüllt werden. Somit ergibt sich deren vergleichsweise günstiger Preis. Allerdings können Qualität und Zuverlässigkeit im Verlauf der Nutzung durchaus leiden.

3. Rebuild-Toner – Hochwertige Alternative  (nach oben)

Ähnlich wie beim Refilltoner funktioniert auch dieses Prinzip. Allerdings werden vor dem Auffüllen umfangreiche Tests an der Kassette vorgenommen, sodass ab einer gewissen Verschleißgrenze eine Aussortierung stattfindet. Außerdem werden zum Auffüllen hochwertige Tonerpulver eingesetzt. Das ergibt ein hochwertiges und trotzdem preiswertes Produkt - wie bei den alternativen Tonern unserer Tonerlieferant24-Hausmarke. 

hochwertige-kompatible-rebuild-toner

4. Newbuild-Toner – Die namenlose Konkurrenz  (nach oben)

Diese Tonerangebote sind vermutlich der Hauptgrund für den allgemein eher schlechten Ruf alternativer Toner. Hierbei handelt es sich zwar um fabrikneue Tonerkartuschen, doch sie werden hergestellt und angeboten von (teilweise dubiosen) Fremdfirmen. 

Diese Produkte sind im Vergleich zur Markenware erstaunlich günstig, jedoch muss zumeist mit deutlichen Schwankungen bei der Qualität gerechnet werden. Schlechtes Tonermaterial, mangelhafte Verarbeitung und fehlende Qualitätssicherung lassen günstige Angebote darum im Vergleich zu qualitativ hochwertigem Toner verblassen

Außerdem erlischt bei einem Defekt an Ihrem Drucker, welcher durch einen solchen Discount-Toner verursacht wird, in der Regel die Herstellergarantie. Dies kann wiederum dazu führen, dass ein eigentlich kleiner Defekt zu einem wirtschaftlichen Totalschaden des Gerätes führt.

Was kostet Toner für Laserdrucker?  (nach oben)

Trotz der zahlreichen Vorteile von Laserdruckern im Vergleich zu klassischen Tintenstrahldruckern ist die Anschaffung von Toner nicht unbedingt kostengünstig (und Druckertinte ist schon nicht billig). 

Allerdings sollten Sie sich von den höheren Anschaffungskosten nicht abschrecken lassen, denn die Wirtschaftlichkeit von Laserdruckern ergibt sich rechnerisch über die Nutzungsdauer (sowie die Frequenz der Nutzung). 

Sind übliche Tintenpatronen vielleicht deutlich günstiger, doch in Bezug auf Haltbarkeit, Leistungsdauer und Kosten pro gedruckter Seite sind Toner klar im Vorteil. Das bedeutet, dass ein guter Toner nicht nur sehr lange nutzbar bleibt, sondern im Verhältnis auch insgesamt mehr Seiten produziert.

was-kostet-toner-fuer-laserdrucker

Um herauszufinden, ob ein bestimmter Laserdrucker eine sinnvolle und vor allem kostengünstige Investition ist, sollte der Anschaffungspreis des Druckers zusammen mit dem Preis für dessen Toner, sowie der Seitenleistung (Preis pro gedruckter Seite), betrachtet werden. 

Im Detail kann es sich lohnen, bei dieser Rechnung zwischen farbigen Drucken und Drucken in Schwarz und Weiß zu unterscheiden. Als Richtwert gilt hier ein Seitenpreis von maximal zwei bis vier Cent pro farbiger Seite.

Entsprechend des ausgewählten Druckers unterscheiden sich die Preise für Toner teilweise erheblich. Günstige Toner sind bereits ab 50,00 Euro zu erhalten, während besonders hochwertige Toner, zumindest für den privaten und gelegentlichen Gebrauch, auch 150,00 Euro und mehr kosten können. 

Ähnlich wie bei Tintenstrahldruckern kann auch bei Laserdruckern die grundsätzliche Aussage getroffen werden “Günstiger Drucker - teures Druckerzubehör.

Hierbei empfiehlt sich in der Tat ein individuelles Rechenbeispiel und die Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile eines jeden für Sie in Frage kommenden Modells. So lässt sich der effektive Preis pro Seite ermitteln und in weiterer Folge die Wirtschaftlichkeit eines bestimmten Laserdruckers für Sie und Ihre Anforderungen.

Wie lange hält Laserdrucker-Toner für gewöhnlich?  (nach oben)

Die Frage nach der Länge der Haltbarkeit und Nutzbarkeit von Toner wird häufig gestellt. Viele Nutzer reagieren verwirrt, vor allem bei den häufig fehlenden Hinweise der Hersteller zur Lagerung und der entsprechenden Haltbarkeit

Hier besteht jedoch kein Grund zur Unruhe, denn aufgrund der luftdichten Verpackung und der praktischen Eigenschaften des Toners besitzen diese eine nahezu unbegrenzte Haltbarkeit. Zusätzlich unterstützt wird diese durch trockene, kühle und dunkle Bedingungen während der Lagerung. 

Da das Tonermaterial nicht flüssig ist, sondern eben ein trockenes Pulver, besteht auch nach dem Öffnen der Packung und dem Einsetzen der Tonerkassette in den Drucker kaum Gefahr des Austrocknens. Das hat zur Folge, dass auch bei längerem Stillstand des Geräts nicht mit Trocknungsverlusten zu rechnen ist.

haltbarkeit-toner-patronen-lagerung

Es lässt sich darum zusammenfassend sagen, dass sowohl bei der Lagerung ungeöffneter Toner, wie auch bei der Nutzung im Drucker selbst, wenig falsch gemacht werden kann

Durch die lange und problemlose Aufbewahrung können Sie bei Toner des Weiteren attraktive Kombinationsangebote in Anspruch nehmen. So lässt sich professionelles Druckerzubehör auf Vorrat anschaffen und für den finalen Bedarf auf Lager legen.

Wie giftig oder schädlich ist Laserdrucker-Toner tatsächlich?  (nach oben)

Kritik wird immer wieder einmal laut am Toner bzw. dessen potentiellen schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch (und Tier). Tatsächlich ist das Tonerpulver nicht harmlos für die menschliche Gesundheit. Es ist darum im Umgang zu beachten, dass dieser erst unbedenklich ist, wenn er endgültig aufs Papier geschmolzen wurde

Der Kontakt von Haut und Schleimhaut mit Tonerpulver sollte grundsätzlich vermieden werden. Ein solcher kann vor allem beim Wechseln der Tonerkartusche vorkommen.

Hier finden Sie unsere Anleitung zum richtigen Wechseln von Toner

Weitere die Gesundheit beeinträchtigende Effekte ergeben sich durch den Feinstaub, welcher ein Laserdrucker im Betrieb grundsätzlich produziert. Besitzt ein Laserdrucker keinen zuverlässigen Feinstaubfilter und wird häufig (sowie in Büro- oder Wohnräumen) genutzt, ist damit zu rechnen, dass dieser Feinstaub freigesetzt wird. 

wie-giftig-ist-toner-drucker-feinstaub

Empfindliche Menschen reagieren auf diese Belastung mit tränenden und geröteten Augen. Aber auch Atemprobleme und sogar allergische Reaktionen sind möglich. Prinzipiell ist aber festzuhalten, dass die Feinstaubbelastung direkt neben einem Laserdrucker auch nicht höher ist, als in der näheren Umgebung einer mittelstark befahrenen Straße.

Per Gesetz ist aufgrund der Zusammensetzung von Toner eine sachgemäße Entsorgung leerer Tonerkassetten vorgeschrieben. Eine Entsorgung über den Hausmüll ist untersagt. 

Stattdessen sollten Entsorgungsangebote durch Hersteller und Händler genutzt werden. Hier kann es sich vor allem für Nutzer mit hohem Verbrauch lohnen, einen professionellen Dienst zur Verwertung von leeren Tonerkartuschen zu nutzen, um sogar mit diesen noch etwas Geld zu verdienen.

Welcher Laserdrucker nutzt den günstigsten Toner?  (nach oben)

Klein, kompakt und bei Bedarf zuverlässig in der Leistung sollen Drucker sowohl für das Büro, als auch das Homeoffice sein. Hier müssen Geräte und Zubehör besonders effektiv ausgerichtet sein und der Anspruch an ein optimales Verhältnis zwischen Preis und Leistung ist hoch. 

Ein Laserdrucker, welcher nicht nur in diversen Tests sehr gut abgeschnitten hat, sondern auch von unserer Seite empfohlen wird, ist hierbei der Lexmark CS310dn. Dieser ist schon in der Anschaffung vergleichsweise günstig. Darüber hinaus ist sowohl der originale Lexmark 50F2000 Toner, als auch unsere alternative Lexmark 50F2000 Variante, vergleichsweise erschwinglich.

Das empfohlene Seitenvolumen pro Monat wird mit 500 bis 5.000 Seiten angegeben, wobei der Laserdrucker mit einer Duplex-Funktion ebenso überzeugen kann, wie mit einer Druckgeschwindigkeit von ordentlichen 23 Seiten pro Minute.

In unserem Online-Shop für Drucker und Druckerzubehör, bieten wir Ihnen nicht nur eine große Auswahl an Laserdruckern und Tintenstrahldruckern mit den dazu passenden Tonerpatronen und Tintenpatronen. Sondern genauso erstklassigen Service wie Blitzversand und unschlagbar günstige Preise und darüber hinaus sogar die Möglichkeit Druckerpatronen und Toner auf Rechnung zu kaufen.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.