Kostenloser Versand ab € 100,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
Trusted Shop Käuferschutz
Bestellhotline: 030 403 641 660
 

Wie kann man seinen Laserdrucker reinigen? Hier finden Sie die Anleitung dazu!

Wie kann man einen Laserdrucker reinigen? Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu! Viel Spaß beim Lesen und Erfolg bei der anschließenden Reinigung wünscht Tonerlieferant24 - Ihr freundlicher Drucker-, Tinte- und Tonerhändler aus Berlin!

Ihr Laserdrucker liefert Ihnen kontinuierlich hochwertige Druckergebnisse, und ist zu einem zuverlässigen Partner für Ihren Büroalltag geworden. Irgendwann kann es aber durchaus passieren, dass Ihr Drucker plötzlich nicht mehr die gewohnten Resultate ausgibt. Der Laserdrucker schmiert, oder weist Streifen am Ausdruck auf – es gibt offensichtlich ein Problem.

Aber keine Panik, oftmals sind solche Probleme relativ einfach zu beheben, und zwar durch eine gründliche Reinigung Ihres Laserdruckers und seiner Komponenten. Um die andauernde, hervorragende Druckqualität Ihres Geräts aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, dass der Drucker von Zeit zu Zeit gewartet und gepflegt wird.

Vor eventuellen Störungen und Fehlerbildern bleiben Sie während der Nutzungsdauer wahrscheinlich nicht gefeit – ganz egal, ob Sie einen Laserdrucker aus dem Hause Samsung, Brother, Kyocera, OKI, Canon, Lexmark, Epson, Xerox oder HP besitzen. 

Hier erfahren Sie, welche Probleme auftreten können und wie sie zu beheben sind.

Vielleicht fragen Sie sich, wer einen Laserdrucker überhaupt reinigt und ob Sie einen Laserdrucker reinigen lassen müssen. Glücklicherweise erfordert der Prozess aber nicht unbedingt einen professionellen Service, sondern Sie können Ihren Laserdrucker durchwegs selbst reinigen um Kosten zu sparen.

Durch die Reinigung des Druckerinnenlebens und der einzelnen Komponenten werden etwaige Fehlerbilder behoben und zukünftigen Problemen optimal vorgebeugt.

Um Ihnen bei der Reinigung Ihres Laserdruckers zur Seite zu stehen, beschreiben wir Ihnen hier einige gängige Probleme, die bei Laserdruckern auftreten können, sowie die korrekte Vorgehensweise um diese zu lösen.

Inhaltsverzeichnis 

 

Grobe Reinigung des Laserdruckers

Die Ursache von unsauberen Ausdrucken und anderen Problemen ist nicht immer die Verschmutzung von einzelnen Gerätekomponenten. Oft ist die Wurzel der Störung lediglich ein verunreinigter Innenraum Ihres Druckers. Ein verschmutztes Innenleben ist für eine Vielzahl an auftretenden Problemen verantwortlich. Um optimale Druckqualität zu gewährleisten, muss der Drucker ab und zu grundgereinigt werden. Das können Sie ganz einfach selbst machen. Wie sollen Sie Ihren Laserdrucker selbst reinigen? Das wollen wir Ihnen anhand möglicher Fehlerbilder nun zeigen.

Fehlerbild: Der Drucker schmiert - was tun?  (nach oben)

Drucker-Schmiert-Was-Tun-Reinigen

Falls Ihr Laserdrucker schmiert, kann eine mögliche Ursache die Verschmutzung des Druckers selbst sein. Bevor Sie mit der Grundreinigung beginnen, stellen Sie sicher, dass der Drucker lange genug ausgeschaltet und von Stromnetz genommen war, um abkühlen zu können. So beugen Sie Verbrennungen bei der Handhabung der Druckerkomponenten vor.

Entfernen Sie nun vorsichtig die Druckkassette und die Papierfächer, um an das Innere des Geräts gelangen zu können.

Womit sollen Sie den Laserdrucker nun reinigen?  (nach oben)

Ganz einfach – unter Zuhilfenahme eines dafür vorgesehenen Reinigungssets (oder alternativ eines fusselfreien Tuches) entfernen Sie zunächst grobe Verschmutzungen. Verwenden Sie in diesem Schritt noch kein Reinigungsmittel (genauso sollten Sie an dieser Stelle mit Alkohol reinigen), sondern wischen Sie das Innere des Geräts nur trocken ab.

Für schwer zu beseitigende Verunreinigungen befeuchten Sie Ihr Tuch leicht mit dem Mittel und wischen die betroffenen Stellen gründlich ab. Eine zu starke Befeuchtung des Tuches kann zu Schäden am Drucker führen, verwenden Sie also wirklich nur eine geringe Menge an Reinigungsmittel.

Wischen Sie alle Komponenten gründlich und vor allem vorsichtig ab, um Beschädigungen zu vermeiden. Die Komponenten eines Laserdruckers sind äußerst empfindlich, gehen Sie also umsichtig und sorgfältig vor.

Reinigen Sie auf die beschriebene Weise auch die Papierfächer, den Papiereinzug, den Druckkopf und die Aufnahmerolle. Sollte sich Tonerpulver im Drucker abgelagert haben, entfernen Sie es behutsam mit Ihrem Tuch, oder auch mit einem weichen Pinsel.

Betrachten Sie an dieser Stelle auch Ihren verwendeten Toner, da dieser auch die Quelle von Fehlerbildern sein kann. Falls Ihr Toner undicht ist, ist dieser zu wechseln. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Wechseln des Toners finden Sie hier.

Fehlerbild: Schiefer Ausdruck  (nach oben)

Die Ursache für ein schiefes Druckbild können Papierreste in den Transferrollen sein. Achten Sie während der Grundreinigung darauf, und entfernen Sie so eventuelle Störfaktoren.

Fehlerbild: Streifen am Ausdruck  (nach oben)

Nachdem Sie den größten Teil des Innenraummes des Laserdruckers gereinigt haben, vergessen Sie nicht auch das Transferband zu reinigen und die Heizwalze des Druckers von Verschmutzungen zu befreien. Denn Verunreinigungen an diesen Komponenten können die Quelle von Streifen auf Ihren gedruckten Dokumenten sein.

Eine weitere mögliche Quelle für Streifenbildung ist eine unreine Bildtrommel, deren Reinigung wir im Folgenden beschreiben.

Bildtrommel reinigen  (nach oben)

Wie-reinige-ich-Bildtrommel5a381821f07e9

Auch unsere kompatiblen Tonerlieferant24-Bildtrommeln, wie zum Beispiel die kompatible zur Brother DR-8000 Bildtrommel, müssen Sie von Zeit zu Zeit reinigen. Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit allen notwendigen Informationen dazu. 

Die Bildtrommel ist eine Komponente Ihres Laserdruckers, die besonderer Aufmerksamkeit und Pflege bedarf. Sie erkennen sie an ihrer grünlichen Beschichtung und können sie somit relativ einfach im Innenraum des Druckers ausfindig machen. Falls Sie keine Bildtrommel in Ihren Drucker finden, kann es sein, dass sie einen Laserdrucker besitzen, bei dem die Bildtrommel mit dem Toner kombiniert ist. In diesem Fall wechseln Sie mit jedem Tausch Ihres Toners auch Ihre Bildtrommel. Im Regelfall ist die Trommeleinheit aber in den Drucker selbst integriert.

Da sie ein zentraler Bestandteil Ihres Geräts ist, ist eine verschmutzte Bildtrommel oft die Ursache für verschiedene auftretende Fehlerbilder. Wenn Sie die Bildtrommel reinigen ist wiederum besondere Vorsicht geboten. Sollten Sie unsicher sein, ob Sie eine Säuberung selbst vornehmen wollen, besteht selbstverständlich die Möglichkeit, den Laserdrucker professionell reinigen zu lassen. Falls sie sich die Prozedur jedoch zutrauen und sich die Kosten für das Reinigen des Laserdruckers sparen wollen, finden Sie hier eine Anleitung, um Ihren Laserdrucker selbst zu reinigen:

Fehlerbild: Streifen oder Flecken am Ausdruck  (nach oben)

Sollten sich Flecken oder Streifen am Ausdruck bilden, kann oft eine Verschmutzung der Bildtrommel dafür verantwortlich sein. Falls Ihr Laserdrucker schmiert, oder andere Fehlerbilder aufweist, ist an eine Säuberung der Trommel zu denken.

Bevor Sie aber zu Ihrem vertrauten Reinigungsset greifen, beachten Sie folgende Dinge:  (nach oben)

Stellen Sie zunächst sicher, ob sich Beschädigungen an der Bildtrommel befinden. In diesem Fall ist ein Wechsel derselben durchzuführen. Ist die Trommel hingegen verschmutzt, muss sie gereinigt werden. Beachten sie, dass viele Laserdrucker die Möglichkeit bieten, eine automatische Reinigung der Bildtrommel über ihre Software vorzunehmen.

Die Einstellung Ihren Laserdrucker mit einer Software automatisch zu reinigen ist bei den jeweiligen Geräten über das Druckermenü zu finden. Hierbei wird die Trommel gegen ihre Laufrichtung bewegt und so von Schmutz befreit. Die dabei entstehenden Geräusche sind übrigens normal für dieses  Verfahren und sollten kein Anlass zur Sorge sein. Falls eine derartige Reinigung die Fehlerbilder auf Ihren Ausdrucken aber nicht behebt, ist eine manuelle Reinigung notwendig.

Bei einer Reinigung muss hier doppelt vorsichtig vorgegangen werden, denn die Bildtrommel ist nicht nur berührungsempfindlich, sondern auch lichtempfindlich. Die mit Fotoleitern beschichtete Membran der Trommeleinheit kann durch übermäßige Belichtung Schaden nehmen. Führen Sie die Säuberung also nicht bei starkem Lichteinfall durch, weder bei Tageslicht, noch bei grellem, künstlichem Licht.

Entfernen Sie zuerst grobe Verschmutzungen unter Zuhilfenahme einer Pinzette. Gehen Sie sorgsam vor, um Kratzer auf der Beschichtung der Trommel zu vermeiden. Zur Entfernung kleinerer Reste benutzen Sie anschließend ein Wattestäbchen, oder einen weichen Pinsel. Diesen befeuchten Sie leicht mit Reinigungsalkohol (Ja - einen Drucker kann man auch mit Alkohol reinigen) und säubern die Bildtrommel an den betroffenen Stellen. (An dieser Stelle können Sie auch die Tonerwalze und die Entwicklereinheit reinigen, die den Toner zur Trommeleinheit transportieren und ihn auf sie auftragen.)

Zur gründlichen Gesamtreinigung nehmen Sie wieder ein frisches Tuch zur Hand, befeuchten es leicht mit dem Alkohol und wischen die gesamte Trommel damit sorgfältig ab. Da die Beschichtung der Bildtrommel wie bereits erwähnt sehr empfindlich ist, berühren Sie diese nur mit dem Tuch und sehr vorsichtig. Verwenden Sie auch nicht zu viel Reinigungsalkohol, um die Beschichtung der Trommel nicht zu beeinträchtigen.

Wegen der Lichtempfindlichkeit der Beschichtung sollten Sie sich, um die Bildtrommel zu reinigen nur einige wenige Minuten Zeit lass, damit keine Schäden auftreten. Bereiten Sie also alles, was Sie zur Reinigung der Trommel benötigen, bereits vor dem Öffnen des Laserdruckers vor und öffnen Sie ihn nur für den benötigten Zeitraum.

Wenn Sie diesen Schritten folgen, stellen Sie sicher, dass Ihre Bildtrommel schadenfrei und sauber bleibt, um weiterhin hochwertige Ausdrucke mit Ihrem Laserdrucker zu ermöglichen.

Koronadraht reinigen  (nach oben)

Koronadraht-reinigen-Bunte-Streifen-Ausdruck

Der Koronadraht ist ein Bestandteil Ihres Laserdruckers, der während dem Gebrauch unter einer sehr hohen Spannung steht. Das ist ganz normal für die Funktionsweise von Laserdruckgeräten, aber dadurch wird auch Tonerpulver vom Draht angezogen, das sich dann auf diesem ablagert. Diese Verunreinigung des Drahtes kann der Auslöser für mehrere Probleme während des Druckergebrauchs sein. Darum sollte der Koronadraht, so wie die übrigen Elemente eines Laserdruckers, regelmäßig gereinigt werden.

Fehlerbild: Streifen oder Flecken am Ausdruck  (nach oben)

Um Steifen- und Fleckenbildung auf Ihren Ausdrucken zu vermeiden, sollten Sie den Koronadraht Ihres Laserdruckers von Zeit zu Zeit reinigen. Normalerweise ist speziell für diesen Zweck ein kleiner Schieber am Draht befestigt, der bei jedem Tonerwechsel auch gleich den Draht von Verschmutzungen befreit.

Falls sich aber dennoch Schmutz am Koronadraht festsetzt, ist unbedingt eine Reinigung vorzunehmen, um die Qualität der Druckergebnisse aufrechtzuerhalten.

Vergewissern Sie sich auch hier wiederum, dass der Drucker ausgeschaltet und vom Stromnetz genommen wurde. Durch die hohe Spannung, unter der der Draht steht, können andernfalls Verletzungen auftreten. Öffnen Sie die Abdeckung Ihres Laserdruckers und entfernen Sie vorsichtig die Tonerkassette.

Entnehmen Sie die genaue Position des Koronadrahtes dem Handbuch Ihres Druckergeräts. Sobald Sie den Draht ausfindig gemacht haben, bewegen Sie den bereits erwähnten, kleinen Schieberegler mehrmals am Draht entlang hin und her. Gehen Sie äußerst vorsichtig vor, da der Koronadraht einer der fragilsten Komponenten Ihres Druckers ist.

Achten Sie außerdem darauf, nicht mit den Elektroden in Kontakt zu kommen, zu denen der Draht verbunden ist. Diese sind wie der Draht selbst sehr empfindlich, und können leicht beschädigt werden. Bevor Sie den Koronadraht reinigen, bestimmen Sie auch die Position dieser Elektroden durch Nachlesen im Handbuch Ihres Laserdruckers.

Nachdem Sie den Draht durch mehrfaches Schieben des Reglers gesäubert haben, befördern sie diesen in seine Anfangsposition zurück. Das ist wichtig, da sich sonst wiederum Streifen auf Ihren Ausdrucken bilden.

Legen Sie die Tonerkassette wieder ein und verbinden Sie den Drucker mit dem Strom. Ihr Laserdrucker ist somit für den weiteren Einsatz bereit.

Fixiereinheit reinigen  (nach oben)

Fixiereinheit-reinigen-wie-anleitung

Die Fixiereinheit Ihres Laserdruckers hat eine essenzielle Aufgabe für Ihren Druckergebrauch, denn sie fixiert den Toner auf dem Papier, nachdem er aufgetragen wurde. Somit erledigt die Fixiereinheit den finalen Schritt des Druckvorgangs, bevor das fertige Dokument den Drucker verlässt. Es leuchtet ein, dass eine korrekte Funktionsweise dieser wichtigen Komponente maßgeblich für die Qualität der Ausdrucke ist. Darum ist eine sorgfältige Wartung und Pflege unbedingt notwendig, um hochwertiges Drucken zu gewährleisten.

Die Einheit besteht aus mehreren Teilen, aus einer Heizeinheit und zwei Walzen. Durch die genaue Zusammenarbeit dieser Teile ist es möglich, den geschmolzenen Toner auf die eingelegte Seite zu fixieren. Wenn ein oder mehrere Teile verschmutzt sind, wird das Druckergebnis dementsprechend beeinträchtigt. Eine regelmäßige Reinigung sorgt nicht nur für andauernd optimale Druckergebnisse, sondern auch für eine lange Lebensdauer der Einheit an sich.

Fehlerbild: Streifen- oder Fleckenbildung  (nach oben)

Durch eine verschmutzte Fixiereinheit können sich Flecken oder Streifen auf Ihren Ausdrucken bilden, was zu einem mangelhaften Druckbild führt.

Um die Fixiereinheit zu reinigen, gehen Sie ähnlich wie bei den bereits beschriebenen Störfällen vor, und stellen zunächst sicher, dass Ihr Drucker ausgeschaltet und vom Strom genommen wurde. Es ist wichtig, dass das Gerät genügend Zeit hatte, sich abzukühlen, bevor man die Reinigung vornimmt. Sicherheit geht vor, und durch eine Reinigung bei noch heiß gelaufenem Druckgerät können Verbrennungen und andere Verletzungen entstehen.

Öffnen Sie wie gewohnt zunächst die Abdeckung Ihres Druckers. Die Fixiereinheit lässt sich nicht im eingebauten Zustand reinigen, weshalb sie zuerst aus dem Drucker genommen werden muss. Öffnen sie die Klammern, welche die Kartuschen im Drucker befestigen und ziehen Sie die Fixiereinheit vorsichtig aus dem Gerät heraus. Um Verschmutzungen und Unfälle zu vermeiden, stellen Sie die Fixiereinheit auf eine stabile und unterlegte Oberfläche.

Nun können Sie mit der Reinigung beginnen. Für die Grundreinigung der Einheit nehmen Sie zuerst einen Staubsauger zur Hand und entfernen grobe Verschmutzungen. Danach benutzen Sie wieder ein trockenes und fusselfreies Tuch zum gründlichen Abwischen der Walzen, um so feinere Schmutzrückstände zu entfernen. (Bei dieser Gelegenheit können Sie auch die Transfereinheit inspizieren, die den Toner auf die zu bedruckende Seite aufbringt. Reinigen Sie die Transfereinheit bei Bedarf ebenfalls vorsichtig.)

Sobald die Fixiereinheit gründlich gereinigt und von Schmutz befreit ist, können Sie diese wieder in den Drucker einsetzen, die Klammern der Kartusche fixieren und die Druckerabdeckung schließen. Das qualitativ hochwertige Druckbild sollte somit wiederhergestellt sein, und der Druckergebrauch kann wie gewohnt fortgesetzt werden.

Laserdrucker-selbst-reinigen-Anleitung5a374e74ee1e3

Fazit  (nach oben)

Für die Reinigung sämtlicher beschriebener Komponenten gilt: Vorsicht und Sorgfalt stehen im Vordergrund. Da die Komponenten eines Laserdruckers äußerst empfindlich sind, kann man leicht ungewollten Schaden anrichten. Aber wenn Sie den hier beschriebenen Schritten folgen und die Reinigung der Komponenten sorgfältig vornehmen, ist eine langlebige Nutzung Ihres Laserdruckers gewährleistet. Und wenn Sie die Pflege und Wartung Ihres Geräts regelmäßig und konsequent durchführen, wird Ihr Laserdrucker Ihnen noch viele Jahre lang hochwertige Druckqualität ermöglichen. 

Und noch eine Anmerkung zum Abschluß: Prinzipiell können Sie Ihren Drucker auch mit einem Staubsauger reinigen, die Frage ist dabei nur wie und für welche Reinigungsvorgänge genau Sie diesen verwenden wollen. Das Innenleben Ihres Druckers sollte die Düse oder Spitze des Staubsaugers nämlich nicht probieren und für das Aufsaugen von Tonerpulver benötigt dieser einen besonderen Feinstaubfilter.

Falls Sie Ihren Laserdrucker von Samsung, Brother, Kyocera, OKI, Canon, Lexmark, Epson, Xerox oder HP doch einmal reinigen lassen wollen (die Kosten hierfür halten sich ebenfalls in Grenzen) oder ein sonstiges Druckerservice benötigen, dann können Sie sich gerne jederzeit vertrauensvoll an das Team von Tonerlieferant24 wenden.

Für alle weiteren Anliegen rund um die Themen Laserdrucker und Druckerzubehör stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Finden Sie Informationen zu Produkten und Antworten auf Ihre Fragen auf unserer Webseite. Wir freuen uns darauf, Sie in Ihrem Druckergebrauch zu unterstützen.

Tonerlieferant24 – Ihr Spezialist für Drucker, Druckerzubehör und Druckerservice in Berlin.

 

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.