Kostenloser Versand ab € 100,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bestellhotline: 030 403 641 660
 

21 Tipps: Wie Sie ab sofort Kosten für Druckertinte sparen können – zuhause und im Büro

21 Tipps: Wie Sie ab sofort Ihre Druckkosten senken können –  zuhause und im Büro


“Schon wieder?!” Diesen Gedanken werden Sie vielleicht kennen, wenn die Füllstandsanzeige Ihres Druckers oder Multifunktionsgeräts mal wieder Ebbe anzeigt.

Gefühlt hatten Sie doch “eben erst” neue
Druckerpatronen oder Toner gekauft, eingesetzt und seit dem “gar nicht so viel” gedruckt.

Da muss ein Trick der Druckerhersteller dahinterstecken...anders ist das nicht zu erklären?!

Im Alltag denken die meisten von uns nicht darüber nach, aber wenn es mal wieder soweit ist, dass die Druckertinte oder die Tonerpatrone leer ist, ärgern wir uns. Denn Druckertinte gehört zu den teuersten Flüssigkeiten überhaupt.

Keiner gibt gern Geld für ein Verbrauchsmittel wie Druckertinte oder Tonerkartuschen aus.
Wie also sparen?

Da macht es schon Sinn sich einmal Gedanken darüber zu machen, wie man Druckertinte und Toner eingesparen und damit auch die Druckkosten senken kann. Und das gilt nicht nur für Unternehmen. Zuhause summieren sich schnell die Kosten für das Drucken von Fotos oder Unterlagen, weil teils gedankenlos gedruckt wird, auch wenn es vielleicht gar nicht nötig wäre.

Oft können aber auch schon ein paar Einstellungen am Gerät Abhilfe schaffen und die Ausgaben für Toner und Tinte auf Dauer senken. Wie das geht und woran Sie denken sollten, darum geht es in den folgenden 21 Tipps zum Druckkosten senken.

Und nicht nur das. Wir haben hier auch Informationen für Sie zusammengestellt, die Sie beim Neukauf eines Druckers oder Multifunktionsgeräts unterstützen können.

Inhaltsverzeichnis 

  1. Lohnt sich die Anschaffung eines neuen Druckers? 
  2. Technische Daten des Druckers vor dem Kauf beachten 
  3. Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker 
  4. Kaufen Sie Druckerzubehör online 
  5. Verwenden Sie einzelne Farbpatronen 
  6. Druckerpatronen, Tinte und Tonerkartuschen von Drittanbietern 
  7. Kaufen Sie Multipacks oder Doppelpacks 
  8. Kaufen Sie nur Druckerpatronen und Toner mit hohen Füllmengen 
  9. Lassen Sie Patronen nicht austrocknen 
  10. Wählen Sie den richtigen Standort für Ihren Drucker 
  11. Installieren Sie den Drucker doppelt 
  12. Sparen durch reduzierte Qualität des Ausdrucks 
  13. Beidseitig drucken 
  14. Drucken Sie nicht in Graustufen 
  15. Zu frühe Füllstandswarnungen 
  16. Druckansicht benutzten 
  17. Standby-Modus oder ausschalten 
  18. Faxgerät mit E-Mail-Postfach verbinden 
  19. Tools fürs Drucken 
  20. Mitbewohner oder Mitarbeiter in Druckernutzung einweisen 
  21. Muss ich wirklich drucken? 

Spartipp Nummer 1: Wägen Sie ab - alten Drucker behalten oder doch besser einen moderneres Gerät anschaffen?  (nach oben)

Besitzen Sie bereits seit längerem einen Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker und merken, dass die Verbrauchskosten zu hoch sind. Außerdem wird es immer schwieriger die benötigten Toner, Druckertinten, Patronen und das weitere Druckerzubehör zu finden, ohne dass Sie sich dabei gleich in Unkosten zu stürzen?

Dann sollten Sie sich vielleicht überlegen, ob die Anschaffung eines neuen Druckers nicht im Endeffekt preiswerter ist. Dabei können Sie bei der Suche, die von uns vorgestellten Tipps anwenden, um das für Sie nachhaltig am preisgünstigste Modell auszuwählen. 

Denn wie alle technischen Geräte werden Drucker ständig weiterentwickelt, effizienter und können damit den Geldbeutel schonen. Trotz der Anschaffungskosten für einen neuen Drucker. Deshalb - schauen Sie sich um und wägen dann ab, was für die am besten in Frage kommt. 

Unser Ratgeber zum Thema Drucker anschaffen: Neukauf oder darf es auch ein gebrauchter sein?

Spartipp Nummer 2: Technische Daten des Druckers vor dem Kauf beachten!    (nach oben)

Bevor Sie sich einen Drucker kaufen, informieren Sie sich erst darüber, ob sich dieser Kauf in weiterer Folge überhaupt für Sie rechnet.

  • Wie oft benötigen Sie den Drucker oder das neue Multifunktionsgerät?
  • Welche Mengen an Seiten werden in etwa gedruckt werden?
  • Drucken Sie überwiegend in Farbe oder Schwarz-Weiß?

Die Folgekosten hängen mit den Tintenpatronen/ Tonerkartuschen und den technischen Daten des Druckers zusammen. Dabei kann es Preisspannen von 18 – 120€  (je nach Modell und Druckerhersteller).

Hier finden Sie eine ausführliche Entscheidungshilfe, falls Sie einen Drucker für Zuhause suchen.

Informieren Sie sich ebenso, wie viele Seiten der Drucker mit einem Satz Patronen ausdrucken kann und wieviel Strom er benötigt. Entdecken Sie das Label „Energy Star" auf diesem, ist dies immer ein gutes Zeichen.

Drucker-Kosten-sparen

Spartipp Nummer 3:  Brauche ich einen Laserdrucker oder ist ein Tintenstrahldrucker noch ausreichend?  (nach oben)

Wenn Sie privat oder in Ihrem Unternehmen täglich sehr viel drucken, dann ist ein Laserdrucker definitiv die bessere Wahl. Diese sind explizit für eine hohe Seitenleistung ausgelegt und halten dabei auch die Qualität.

Zwar kosten die Toner in der Anschaffung etwas mehr, dies rechnet sich aber durch die Langlebigkeit und die Tatsache, dass diese nicht austrocknen können. Wir von Tonerlieferant24 haben für alle Toner für  Laserdrucker günstige Angebote. Werden Sie sich also über den konkreten Verwendungszweck und die Auslastung Ihres Geräts bewusst.

Sie sind auf der Suche nach einem Firmendrucker? So finden Sie den richtigen Bürodrucker!

Spartipp Nummer 4: Kaufen Sie Druckerzubehör online! Der Kauf im  Ladengeschäft ist teurer.  (nach oben)

Sie brauchen neues Druckerzubehör und gehen dafür in ein Geschäft. Sparen Sie sich den Weg!

Online einkaufen lohnt sich deutlich mehr.

Nicht nur können Sie hier mehrere Anbieter und auch Produkte direkt miteinander vergleichen, auch die Auswahl ist größer und die Preise günstiger.

Hier sparen Sie zwischen 10 und 30 Prozent, was selbst die Lieferkosten irrelevant macht. Und selbst diese können vernachlässigt werden, denn einige Lieferanten von Druckerzubehör bieten kostenlosen Versand an, wenn der Online-Einkauf eine bestimmte Summe übersteigt.
 
So sparen Sie beim Kauf auf Tonerlieferant24 gleich doppelt und können effektiv die Druckkosten senken. Denn ab 100 € Warenwert versenden wir Ihren Einkauf bei Tonerlieferant24 kostenlos innerhalb Deutschlands und Österreich.

Spartipp Nummer 5:  Verwenden Sie einzelne Farbpatronen  (nach oben)

Nicht jedem ist bekannt, dass nicht nur Farbpatronen mit dem kompletten Farbsatz in einem existieren. Zeigt der Drucker an, dass 1-2 der Farben verbraucht sind, wird die Druckerpatrone ausgetauscht gekauft, obwohl noch gar nicht alle Patronen leer sind.

Druckertinte-Singlepack-Tonerkartusche-Kosten-paren
Dabei gibt es viele Druckergeräte, mit welchen sich Einzelpatronen verwenden lassen, wodurch Sie nachhaltig arbeiten können und nur die leergewordene Patrone neu besorgen müssen. Hier können Sie Single-Patronen mit einer Farbe kaufen.

Spartipp Nummer 6: Druckerpatronen, Tinte und Tonerkartuschen von Drittanbietern  (nach oben)

Es muss nicht immer das Original sein. Originalpatronen- und -kartuschen sind meist besonders teuer, was häufig auch der Grund ist, warum qualitativ hochwertige Drucker so günstig sind. Schauen Sie sich deshalb lieber zuerst auf Seiten von Drittanbietern, wie unserem Online-Shop für Toner und Druckerpatronen, um.

Eine preiswertere Alternative ist meist schnell gefunden. Unsere Hausmarke bietet Toner-Alternativen an, die in Qualität dem Original in nichts nachstehen und preislich unschlagbar sind.

Achten Sie dabei darauf, dass diese Produkte kompatibel mit Ihrem Druckermodell sind und lesen Sie sich unbedingt die Bewertungen der bisherigen Käufer durch, um nicht auf Betrügermaschen hereinzufallen.

Spartipp Nummer 7: Kaufen Sie Multi- oder Doppelpacks  (nach oben)

Wie bei anderen Einkäufen, gibt es auch beim Druckerzubehör Angebote, durch die man sparen kann. Dazu zählen die typischen Deals, wie zum Beispiel zwei zum Preis von einem.

So gibt es die Möglichkeit gleich mehrere Toner und Tintenpatronen zusammen zu kaufen, teilweise sogar in Viererpackungen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, anstatt jedes Mal wieder eine neue Packung zu besorgen, dann sparen Sie dabei zwischen 10 und 30 Prozent.

Spartipp Nummer 8:  Kaufen Sie nur Druckerpatronen und Toner mit hohen Füllmengen  (nach oben)

Tintenpatronen und Tonerkartuschen sind bereits unterschiedliche Varianten, welche ein Drucker benutzten kann. Beim Kauf sollten Sie aber auch auf die variablen Füllmengen achten. XL- oder HC (High Capacity)-Varianten weisen besonders hohe Füllemengen auf und garantieren dadurch sparsame Tonerkartuschen bzw. Patronen.

Aber Vorsicht!
Ob dies wirklich eine gute Investition ist, hängt von auch von Ihrem Druckverhalten ab.

Sollten Sie eher seltener drucken, besteht die Gefahr, dass die Druckerpatronen austrocknen, bevor Sie irgendeinen Mehrwert durch den Kauf erfahren. Bei Tonern ist dies jedoch nicht der Fall, da diese nicht austrocknen.

Spartipp Nummer 9: Lassen Sie Patronen nicht austrocknen  (nach oben)

Sie haben einen Drucker, aber nutzen ihn doch eher selten? Das ist keine Seltenheit und auch nicht schlimm. Jedoch sollten Sie dringend darauf achten, mindestens einmal alle zwei bis drei Wochen einen Testdruck zu machen, damit die Patronen und der Druckkopf nicht eintrocknen. Dadurch ersparen Sie sich das Reinigen des Druckkopfs.
 
Was auch nicht jedem bekannt ist, ist dass ein Rausziehen des Netzschalters dazu führt, dass der Druckkopf nicht in die Ursprungsposition zurückfährt und dadurch gefährdet ist einzutrocknen.

Drucker-Standort-Druckertinte-sparen5acb3ca7bf5c9

Spartipp Nummer 10 :  Wählen Sie den richtigen Standort für Ihren Drucker  (nach oben)

Dieser Aspekt hat auch wieder mit dem Austrocknen von Patronen zu tun. Denn nicht nur die Zeit ist dabei ein Faktor. Auch der Standort und die Temperaturverhältnisse.

Wenn Sie Ihren Drucker nah an eine Heizung stellen, ist das sehr kontraproduktiv für die Langlebigkeit der Tinte. Achten Sie also darauf, dass der Raum gut klimatisiert ist und der Drucker von möglichen Wärmequellen fernbleibt.

Spartipp Nummer 11:  Installieren Sie den Drucker doppelt  (nach oben)

Was viele nicht wissen: Man kann den Drucker zwei Mal installieren. Jetzt denken Sie sicher: „Aber wieso sollte ich?“ - Ganz einfach. Man kann einen Drucker mit Spareinstellungen installieren, oder so, dass er qualitativ hochwertige Druckergebnisse liefert.

Mit diesen zwei Varianten, können Sie oder Ihre Mitarbeiter ganz einfach die für Sie billigere Variante benutzten, ohne groß Einstellungen vornehmen zu müssen. Zeit sparen tut es also auch.

Spartipp Nummer 12:  Senken Sie die Qualität des Ausdrucks, um Tinte und Toner zu sparen  (nach oben)

Sind Sie sich sicher, dass eine exzellente Druckualität immer unverzichtbar ist? Denn genau hier entstehen oft unnötige Kosten. Nicht jeder Druckauftrag ist vergleichbar. Vielleicht wollen Sie nur einen Zettel in der Küche aufhängen, der die Mitarbeiter daran erinnert ihre Sachen wieder wegzuräumen.

In solchen Fällen sparen Sie unglaublich, falls Sie im Druckmenü die Qualität verringern und zum Beispiel auf „Entwurfsmodus“ oder „Konzeptdruck“ wechseln. Beim Letzteren werden dadurch auch Grafiken unterdrückt. Dies ist sparsam, muss jedoch natürlich gewollt sein.

Spartipp Nummer 13: Papierverbrauch eindämmen - Drucken Sie beidseitig  (nach oben)

Um an Papier zu sparen gibt es einige Möglichkeiten. Es fängt an mit der Art des Papiers -  wie wäre recyceltes? – und geht hin bis zum Layout und Co. Einer der größten Verbrauchsfehler ist der, dass nur eine Seite genutzt wird, während die andere frei bleibt. Daher drucken Sie am besten immer beidseitig.

Auch eine kleinere Schriftgröße oder das Definieren des Druckbereichs hilft ungemein.

Die Schriftart „Century Gothic“ sorgt dafür, dass um die 30% weniger Tinte verbraucht wird als bei „Arial“. Und wenn man zwei Seiten auf eine druckt, senkt dies den Verbrauch auch wieder um weitere 25%.

Spartipp Nummer 14:  Drucken Sie nicht  in Graustufen  (nach oben)

Obwohl dies doch oft empfohlen wird, ist eher davon abzuraten Dokumente mit Grafiken oder Bildern in Graustufen zu drucken. Man denkt hier zwar: „Warum? Es wird doch Farbe gespart?“ – aber nein! Es ist genau das Gegenteil. Drucken Sie lieber in Schwarz-Weiß, denn um das Grau zu erreichen, werden verschiedene Farben benutzt, vermischt und damit verbraucht.

Spartipp Nummer 15: Zu frühe Füllstandswarnungen  (nach oben)

Wer kennt es nicht? Eine Meldung erscheint und zeigt uns eine Füllstandswarnung an. Angeblich müssen bald die Patronen gewechselt werden. Viele Nutzer denken jetzt, sie sollten dies sofort tun und verschwenden dadurch wertvolle Tinte oder Toner.

Denn meist dauert es noch ein ganzes Weilchen, bis man beim Drucken wirklich sieht, dass die Farbe alle ist. Also warten Sie lieber ab bis genau das passiert, bevor sie die Druckerpatronen austauschen.

Spartipp Nummer 16: Druckansicht benutzen  (nach oben)

Sie wollen gerne eine Webseite ausdrucken, jedoch sind Ihnen die Grafiken nicht wichtig oder nur wenige davon. Dann erkundigen Sie sich zuerst einmal, ob die Seite nicht bereits selbst eine Option für eine Druckansicht anbietet, in welcher Sie dann auswählen können, was davon wirklich auf das Papier muss.

Bietet die Webseite dies nicht an, dann benutzen Sie ganz einfach die Markierfunktion und drucken sie anschließend diesen Bereich aus.

Auch wenn Sie sich für ein selbst verfasstes Dokument entscheiden, ist es nie verkehrt vorher immer erst die Druckansicht aufzurufen, um zu kontrollieren, ob man es nicht besser komprimieren könnte.

Spartipp Nummer 17: Soll er in den Standby-Modus oder schalte ich ihn aus?  (nach oben)

Beide Stromsparmethoden haben ihre Vorteile. Der Standby-Modus verhindert großen Stromverbrauch durch ständiges Ein- und Ausschalten, wenn mehrmals täglich den Drucker verwendet.

Sollten Sie jedoch wissen, dass Sie an bestimmten Tagen den Drucker gar nicht benutzen werden, dann ist es definitiv sparsamer ihn komplett auszuschalten. Denn im Standby-Modus wird natürlich trotzdem Strom verbraucht, was bei einer längeren Auszeit kontraproduktiv wäre.

Drucker-Druckkosten-senken-EMail

Spartipp Nummer 18: Entscheiden Sie selbst was gedruckt wird - verbinden Sie das Faxgerät mit Ihrem E-Mail-Postfach  (nach oben)

Es ist zwar praktisch ausgestorben, dennoch gibt es ab und an Firmen oder Personen, die damit noch arbeiten. Das Faxgerät. Sollte dies der Fall sein, muss man bedenken, dass gerade hier schnell unnötige Druckkosten entstehen können. Denn egal, was jemand zu Ihnen faxt. Es wird gedruckt.

Um dies zu verhindern ist es das einfachste das Faxgerät mit dem Computer zu verbinden, sodass alle an Sie gesendeten Faxe zuerst in Ihrem E-Mail Postfach erscheinen, wodurch Sie selbst entscheiden können, was gedruckt wird.

Spartipp Nummer 19: Tools fürs Drucken  (nach oben)

Einige, der von uns hier zusammengefassten Tipps, werden auch in speziellen Druckertools angeboten. Diese Tools übernehmen das Sparen für Sie, was Ihnen wieder mehr Zeit für andere Aufgaben gibt.

Ein paar Beispiele für Sie haben wir hier für Sie aufgeführt:

 

Spartipp Nummer 20:  Mitbewohner oder Mitarbeiter in Druckernutzung einweisen  (nach oben)

Sie lesen sich nun gerade Tipps zum Sparen von Druckerkosten durch. Das ist auf jeden Fall schon ein wichtiger erster Schritt.

Aber vergessen Sie nicht, dass Sie das Wissen auch noch an Ihre Mitbewohner oder Mitarbeiter weitergeben müssen. Sonst sind Sie der einzige, der die Sparmaßnahmen ergreift. Was sich jedoch nicht wirklich rentieren wird, sollten die anderen nicht mitmachen.

Spartipp Nummer 21: Muss ich wirklich drucken?  (nach oben)

Das Wichtigste zum Schluss: Muss dieses Dokument wirklich gedruckt werden? Stellen Sie sich diese Frage ruhig jedes Mal, bevor Sie einen Druckauftrag bestätigen.

Das ist nicht nur eine Frage der Kosten, sondern auch eine Frage der Umweltschonung. Deshalb nehmen Sie sich diesen letzten aber sehr wichtigen Tipp zu Herzen.

Wie Sie lesen konnten, gibt es sehr vielfältige Möglichkeiten dauerhaft die Druckkosten zu senken. Sie müssen ja nicht gleich alles in Perfektion umsetzen. Wenn Sie schon einige der Tipps anwenden, wird Ihr Verbrauch an Druckerzubehör wie Tinte und Toner sinken und Sie können unnötige Druckkosten sparen.

Tonerlieferant24 - Drucken Sie noch oder sparen Sie schon? Ihr freundlicher Online-Shop für Drucker und Druckerzubehör. Bei Fragen können Sie außerdem jederzeit gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.